Marco Rösler startet Podcast zur Psychologin Alice Miller

Marco Rösler aus Berlin will es der Welt leichter machen, die Ansichten der schweizerischen Kindheits-Psychologin Alice Miller (1923-2010) kennenzulernen. Dazu hat er einen Alice-Miller-Podcast gestartet, auf Deutsch und auf Englisch. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, alle Briefe vorzulesen, die Alice Müller von ihren Leser bekommen hat, und ihre Antworten darauf.

Marcos Lesestimme ist sehr angenehm. Man vergisst, dass es Marco ist, der da vorliest, und kann sich voll und ganz auf die Briefe an und von Alice Miller einlassen. Darin erfährt man, wie die Kindheit unsere Psyche prägt und wie wir uns von unserer Kindheit emanzipieren können. Ich hatte die Gelegenheit, mit Marco über seinen Podcast und über Alice Miller zu sprechen. (mehr …)

Franzosen stecken Autos in Brand, um Wirtschaft zu retten

Die Franzosen sind ohne Zweifel eine großartige Nation. In Philosophie, Kunst und Landwirtschaft haben sie im Verlauf der Jahrhunderte Großes geleistet. Immer wieder haben sie dabei gezeigt, dass sie wenn nötig auch bereit sind, ungewöhnliche Wege zu beschreiten, um selbst die schwierigsten Aufgaben zu meistern.

Frankreich steckt seit mehreren Jahren in wirtschaftlichen Problemen. Doch jetzt haben die Franzosen eine Lösung gefunden, die mit Sicherheit auch bald in anderen Staaten angewandt werden wird. Unsere cleveren Nachbarn im Westen fackeln ihre Autos ab. (mehr …)

108 Griechen wegen Sozialmissbrauchs hingerichtet

Vor tausenden Jahren im antiken Griechenland glaubten die Menschen, dass ihre Götter immer wieder die Erde und deren Bewohner besuchen. Sie hielten es durchaus für möglich, dass der oberste Gott Zeus vom Olymp herabsteigt und vor ihrer Haustür auftaucht, etwa in der Gestalt eines Vagabunden.

Dieser Glaube hat dazu beigetragen, dass sich die legendäre griechische Gastfreundschaft entwickelte. Die Griechen mussten selbst völlig fremde Menschen, die unangekündigt vorbeikamen, willkommen heißen und sich um sie kümmern. Der Gastgeber musste Essen, Unterkunft und ein Bad zur Verfügung stellen. Der Gast konnte so lange schmarotzen, wie er wollte. (mehr …)